Fachverband Medienproduktion e.V.drupa
Tage der Medienproduktionenglish

Workshop-Sessions vom 21. Oktober 2021


SLOT 1 – VALUE ADDED PRINTING
SLOT 2 – DIALOGMARKETING / TECHNOLOGY / KNOW-HOW
SLOT 3 – MARKETING AUTOMATION & PROGRAMMATIC PRINTING
SLOT 4 – NACHHALTIGE MEDIENPRODUKTION

SLOT 1 – VALUE ADDED PRINTING

Emotional Print-Concept im Tourisms


Reiseanbieter stehen immer mehr unter einem enormen Wettbewerbsdruck. Sie kämpfen um die Gunst von Millionen Gästen. Der Trend des individuellen Verreisens nimmt zu und dennoch will jeder seine/ihre Reiseerlebnisse mit der Welt teilen.
Was also tun, wenn Sie als Reiseunternehmen die Aufmerksamkeit auf mehreren Kanälen gleichzeitig erreichen müssen, nicht wissen, wo ihre Zielgruppe zu Hause ist und viele Kunden bereits überfrachtet werden mit digitaler Werbung?
Im Tourismus geht es nicht ohne Big Data, aber auch nicht ohne Print! Denn Reisekatalog ist nach wie vor die „Bibel“ der Stammkunden.
Der Vortrag zeigt, wie das familiengeführte Busreiseunternehmen "Peters-Reisen" mit Geschäftsführer Finn Peters in 4. Generation es geschafft hat Printmedien in der heutigen Zeit einzusetzen und einen Mehrwert für den Reisenden zu schaffen.
Finn Peters, Geschäftsführer Omnibusbetrieb Matthias Peters GmbH & CO. KG
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 1_1Finn-Peters.pdf [PDF 6.841 KB]


Weiß auf Schwarz: Personalisierte Inhouse-Produktion von CMYK + Weiß


Eine Verpackung soll nicht nur den Inhalt schützen und der Information dienen: Vielmehr ist eine Verpackung vor allem eines: Werbefläche!
Am PoS haben Sie die Möglichkeit Ihr Produkt haptisch wie auch visuell hervorzuheben und so die Wertigkeit Ihres Produktes zu unterstreichen. Gerade in der heutigen Zeit gilt es, sich durch Individualisierung der Verpackung abzusetzen - jedoch ohne erhöhte Produktionskosten für die Verpackung durch zu hoch gesetzte Abnahmeverpflichtungen bei den Druckereien.
Agenturen und Dienstleister haben dies bereits erkannt und Möglichkeiten geschaffen Präsentations-Dummies und Verpackungen in Kleinstauflage kostengünstig, schnell und hochwertig in-house zu erstellen.
Wir zeigen Ihnen wie Sie als Erzeuger oder Dienstleister selbst schnell und ganz einfach in der Lage sind, zum Beispiel innovative Vollfarbdrucke inklusive Weiß auf dunklen Medien zu produzieren oder durch „direct-to-substrate“ personalisierte, qualitativ hochwertige Kleinauflagen für den Lebensmittelbereich zu erstellen.
Janik Roeber, print-concept-roeber GmbH
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 1_2Roeber.pdf [PDF 1.032 KB]


Die Bedeutung von Digitaldruck im Kommunikationsmix –
Erfolgreiche Umsetzung der POS Customer Experience am Beispiel der Print-Kommunikation des Bioladens „Naturkost Oase“


Anfang 2021 wurde der neueste Canon Insight Report, eine unabhängige Marktstudie zur Bedeutung von Print im Kommunikationsmix, vorgestellt. Erfahren Sie einige spannende Erkenntnisse, die die befragten Marketing- und Kommunikationsverantwortliche der Studie zum Ausdruck bringen. Gleichzeitig möchten wir Ihnen ein Überblick geben, welche Digitaldrucktechnologien es gibt und wie ein Bioladen diese Technologien für die Point-of-Sales Kommunikation effektiv nutzt. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen wie der f:mp. Fachverband für Medienproduktion Digitaldruck für die Kommunikation einsetzt.
Anke Daßler, Product Business Development Professional Print bei Canon
Dr. Timo Raabe, Product Manager Commercial Print bei Canon
Referenteninformation Anke Daßler
Referenteninformation Dr. Timo Raabe
Vortrag als PDF-Download: 1_3Dassler.pdf [PDF 1.148 KB]

Print hat Substanz


Viele glauben, dass die digitale Transformation – auch in der Kommunikation – nicht nur stattfindet, sondern vielfach schon ›abgeschlossen‹ ist. Da kann man geteilter Meinung sein. Aber Einstimmigkeit herrscht darin, dass die Kommunikation der Zukunft digital ist. Ist das wirklich so? Wie sehen das die Werber? Für Robert Auer von Scholz & Friends ist Print jedenfalls noch lange nicht tot …
Robert Auer, Head of Creation der Markenagentur Scholz & Friends
Referenteninformation


Think:Act – Wie Roland Berger mit einem Magazin Leads fürs Beratungsgeschäft generiert.


Seit 2004 gibt es das Magazin Think:Act der Unternehmensberatung Roland Berger. Das Magazin hat schnell Maßstäbe für intelligenten Wirtschaftsjournalismus im Corporate-Bereich gesetzt – und seitdem unzählige Awards eingesammelt. Seit 2011 wird das Magazin bei Axel Springer Corporate Solutions produziert, aus dem einst solitären Kundenmagazin ist mittlerweile ein „integriertes System“ zur Lead-Generierung geworden. Ein Vortrag über Mut, Ausdauer und das intelligente Zusammenspiel von Print und Digital.
Thuy Lan Mai, Head of Project Management Axel Springer Corporate Solutions GmbH & Co. KG
Referenteninformation


Nachhaltige Verpackungen und Veredelung von Verpackungen sind keine Gegensätze


Kreislaufwirtschaft für Verpackungen, Veredelung der Verpackung und deren Auswirkung in den Sortieranlagen, Recycling, Deinking, (Kreislaufwirtschaft für Verpackungen), Lebensdauer von Verpackungen (Original und Nachfüllungen), Was, wenn die veredelte Verpackung nachhaltiger ist als das Produkt?
Christophe Dujardin, Global Business Development Manager Sustainability / Cold Transfer Leonhard KURZ Stiftung & Co. KG
Referenteninformation

SLOT 2 – DIALOGMARKETING/ TECHNOLOGY / KNOW-HOW

Optimal vernetzt – Industrie 4.0 in der Druckweiterverarbeitung


Das Thema Industrie 4.0 ist überall präsent, verändert Ansätze und Abläufe und macht auch vor gedruckten Produkten nicht halt. Die Digitalisierung stellt uns vor immer neue Herausforderungen aus denen sich aber auch zahlreiche Chancen ergeben, die es zu ergreifen gilt.
Gerade in der Druckbranche bedeutet Industrie 4.0 nicht einfach nur (noch mehr) Digitalisierung. Es beinhaltet vielmehr auch andere Bereiche und Technologien, die sich durch die voranschreitende Digitalisierung weiterentwickelt haben, sodass sich neue Möglichkeiten ergeben. In diesem Vortrag diskutiert Wilhelm Barth den Begriff Industrie 4.0 im Hinblick auf die Druckweiterverarbeitung und zeigt die Bedeutung und Lösungen für die grafische Industrie auf.
Wilhelm Barth, Produktmanager für Multifinisher und Broschürensysteme Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG (FKS)
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 2_1Barth.pdf [PDF 2.721 KB]


Ohne Informationssicherheit keine Aufträge?


Medienunternehmen sehen sich immer häufiger neben datenschutzrechtlichen Aufgaben auch Anforderungen ihrer Kunden im Rahmen der Informationssicherheit gegenüber. Da viele Unternehmen selbst gesetzlichen Vorgaben aus dem IT-Sicherheitsgesetz oder Normen wie der ISO 27001 unterliegen, werden diese an die Medienunternehmen als Lieferanten weitergegeben.
Im Vortrag wird Prof. Ulf Glende eine Zusammenfassung zu den wichtigsten Normen und Anforderung der Informationssicherheit geben. Dabei gehören das IT-Sicherheitsgesetz, die ISO 27001, Auflagen aus MaRisk oder TISAX. Beispielhaft werden Anforderungskataloge besprochen, die Mediendienstleistern im Rahmen Ihres Vertrages übersandt wurden, vorgestellt. Diese gehen weit über einfache „TOM-Listen“ hinaus.
Um auch zukünftig die Anforderungen der Informationssicherheit zu erfüllen und die Chance auf lukrative Aufträge zu erhöhen, sollten sich Unternehmen der Medienbranche mit diesem so wichtigen Thema befassen. Natürlich dient dies auch der eigenen Sicherheit, um nicht Opfern einer der zahlreichen Cyberangriffe zu werden.
Ebenfalls wird auf die ab Ende des Jahres geltende Hinweisgeber-Richtlinie (Whistleblowing) eingegangen und eine geeignete Softwarelösung vorgestellt.
Prof. Ulf Glende, Geschäftsführer GLENDE.CONSULTING GmbH & Co. KG
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 2_2Glende.pdf [PDF 1.038 KB]


Augmented Reality (AR) ist einer der größten Wachstumsmärkte in Handel und Kommunikation.


Die Digitalisierung hat das Informations- und Kaufverhalten verändert. Verbraucher*innen wünschen sich heute mehr Information, Inspiration und Interaktion. Auch von Print.
snoopstar ist die Augmented-Reality-Technologie-Plattform für Marken.
Sie hilft bei der Optimierung der Consumer- und Brand-Experience, bei der schnelleren Konvertierung und dabei, aus Konsumenten wiederkehrende Kunden zu machen.
snoopstar macht aus Printprodukten ein interaktives, unterhaltsames Erlebnis, das alles ermöglicht, vom Stöbern bis zum Kauf!
Thilo Reichert, Head of Sales snoopstar GmbH
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 2_3-Reichert.pdf [PDF 3.672 KB]


Print & Digital – wenn sich Gegensätze anziehen


Noch nie war Kommunikation so vielfältig wie heute, die Tendenz ist weiter steigend. Das DATEV Digital & Print Solution Center hat es sich zur Aufgabe gemacht, in allen Belangen der Kunden- und Mitarbeiterkommunikation zu unterstützen: ob mit klassischen Output-Dienstleistungen oder innovativen Digital-Lösungen. Christian Kulhanek erläutert in seinem Vortrag, ob Corona wirklich ein Digitalisierungstreiber ist, was Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg ausmacht und wie DATEV die Gegensätze Print und Digital in neuen Produkt-Lösungen vereint.
Christian Kulhanek, Key Account Manager Digital- & Drucklösungen - DATEV eG
Referenteninformation Christian Kulhanek
Vortrag als PDF-Download: 2_4Kulhanek.pdf [PDF 3.735 KB]


Acht Wege, wie Digitalisierung zu 100% fehlschlägt – und eine Lösung


Spätestens im vergangenen Jahr bemerkten wir, was Digitalisierung NICHT ist: ausgedruckte PDF-Formulare mit fotografierter Unterschrift zurücksenden (mit QR Code!); Rechnungen aus x Kundenportalen herunterladen oder vom selben Absender 5 Briefe an einem Tag erhalten, weil die Steuerung wirklich nur künstlich intelligent ist. Und im Bauamt druckt Herr Maier das gemailte PDF aus, um es stempeln zu können.
Omnichannel und Portale als Lösung? Mitnichten. Jeder zusätzliche Kanal bringt neue Chancen … für das Abreißen von Prozessen - bei erhöhtem Aufwand und Kosten.
Am Ende des Tages machen Kunden doch nicht mit – leider. Und das eigentlich Wichtige, nämlich Erreichbarkeit und Interaktion, fällt in den Hintergrund. Also wird weiter gedruckt! Oder im Portal nicht abgeholt….wer merkt sich schon 10 Zugänge? Oder man verwendet E-Mail für die letzte Meile… das kleinste gemeinsame Übel – unsicher und damit teuer.
Warum nicht Standards verwenden, die seit dem Mittelalter funktionieren? Wir laden unsere Kunden auf einen radikalen Weg ein, der vor über 500 Jahren begann und den wir in die Gegenwart bringen: Kommunizieren Sie mit Kunden und Mitarbeitern über die Postadresse, ganz ohne E-Mail und ohne DSGVO-Probleme. Bidirektional digital signierbar, nachhaltig, preiswert und sicher.
Digitalisierung, die einfach funktioniert: ein Vortrag mit Christian Gericke, CEO über den bitkasten.
Christian Gericke, CEO output.ag
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 2_5Gericke.pdf [PDF 4.066 KB]


Ist digitaler Rollendruck die Zukunft?


1. Vom Bogenoffsetdruck zu digitalen Rolle.
2. Marktentwicklung Etikettenproduktion und flexible Verpackungen.
3. Marktentwicklung für Individualisierung und Kennzeichnung der Waren.
4. Automatisierung der Rollenprodukte.
5. Die Neuentdeckung zur Kundenbindung mit Etikettenproduktion.
Paul Arndt, Geschäftsleitung Printspaul GmbH & Co. KG
Referenteninformation


SLOT 3 – MARKETING AUTOMATION & PROGRAMMATIC PRINTING

Verkauft wird über Emotionen! Programmatic Printing powered by Laudert/IRS


Wenn Programmatic Printing auf emotionalen Content trifft, wächst zusammen, was zusammengehört! Mit der Verschmelzung von Laudert und IRS trifft spezialisiertes Software- und Technologie-Wissen in Programmatic Printing auf umfangreiches Kreativ- und Marketing-Know-How rund um die Produkt- und Markenkommunikation – mit wertvollen Potenzialen. Denn im Vergleich zur individuellen Online-Ansprache über Mails oder Ads haben personalisierte Print-Kampagnen einen unschlagbaren Vorteil: Emotionen! Printerzeugnisse mit stimmungsvollen Kampagnenbildern und ansprechenden Teaser-Texten erzielen in Zeiten des digitalen Information Overloads durch ihre Haptik besondere Aufmerksamkeit. Mithilfe von Personalisierung kann dieser Effekt maximiert werden. Und dabei sind die Möglichkeiten vielfältig: von der einfachen, persönlichen Ansprache bis hin zu hochpersonalisierten Inhalten durch gezieltes Tracking des Kaufverhaltens. Wir geben Tipps für erfolgreiches Programmatic Printing und zeigen, dass mit der richtigen Strategie auch ein schneller Einstieg in die emotionale Kundenansprache möglich ist.
Holger Berthues, Geschäftsführer Laudert GmbH + Co. KG & Christof Förtsch, Geschäftsführer IRS GmbH
Referenteninformation Holger Berthues
Referenteninformation Christof Förtsch
Vortrag als PDF-Download: 3_2Foertsch1.pdf [PDF 7.591 KB]


Die Zeit ist reif für den Digitaldruck - mit der passenden Technologie die Zukunft gestalten


Der Digitaldruck ist heute ein fester Bestandteil moderner Druckdienstleister.
Marktanforderungen, Trends, Applikationen und Technologien in Einklang zu bringen ist eine ständige Herausforderung für Druckereien und Drucksacheneinkäufer.
Welche Potenziale stecken im Digitaldruck und wie positioniert sich ein Unternehmen mit dem Digitaldruck richtig? Diese und weitere Fragen werden in dem Vortrag behandelt.
Axel Walter, Business Developer production printing products Canon Deutschland GmbH
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 3_3Walter.pdf [PDF 2.822 KB]


Programmatic Printing: Nutzen Sie die Potentiale Ihrer Kundendaten voll aus.


Wie die Reaktivierung von inaktiven Kunden und die Erhöhung der Kundenbindung durch die Verbindung von CRM Daten und Marketingautomation zum Kinderspiel wird.
Jochen Eisemann, Geschäftsführer BlueLane
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 3_4Eisemann.pdf [PDF 3.822 KB]


"Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!“ - Wie individualisierte Bilder den Kampagnen-Erfolg signifikant steigern


Individuelle Darstellungen sind wahre Multitalente. Gerade dann, wenn es um effektive Kundenansprache geht, bieten sie große Unterstützung und bleiben wesentlich länger und tiefer im Gedächtnis des Empfängers. Bei locr sind es Standortinformationen. Bei AlphaPicture sind es Bildpersonalisierungen. Anhand von eindrucksvollen und erfolgreichen Mailing-Beispielen zeigen locr wie AlphaPicture, wie sich ROI, Response- und Besucherquoten durch GEO-Individualisierung bzw. Bildpersonalisierung signifikant steigern lassen.
Locr hilft Zielgruppen – basierend auf Entfernungen und Fahrtzeiten – zielgenau zu definieren und zu selektieren. Zusammen mit individualisierten Routen- oder Standortkarten lassen sich auf effektive Weise Mehrwerte herauszustellen. AlphaPicture betont persönliche Botschaften, indem diese realitätsgetreu in Bilder gerendert werden.
Beide Dienste basieren auf dem Prinzip des Software-as-a-Service (SaaS) und können problemlos in Marketing Automation Tools und ins Programmatic Printing eingebunden werden.
Thomas Schnettler, Business Development bei locr
Gerhard Märtterer, AlphaPicture
Referenteninformation Thomas Schnettler
Referenteninformation Gerhard Märtterer
Vortrag als PDF-Download: 3_5locr-AlphaPicture.pdf [PDF 3.039 KB]


Ich sehe was, was du (noch) nicht siehst - Process Mining Print


„Wie lange dauern eigentlich meine einzelnen Prozessschritte, wo habe ich Engpässe und was entspricht nicht meiner Erwartung?“ Wir berichten, wie man mit Process Mining seine Spuren in den IT-Systemen z.B. im Druck nutzen kann, um mit diesen Daten genau diese Frage zu beantworten. Am Beispiel eines Use Cases im Output Mangemenzeigen wir anschaulich, was bereits heute möglich ist.
Im Fokus des Process Mining steht die Idee, (typische) Abläufe in Geschäftsprozessen automatisch zu identifizieren. Die so gewonnene Transparenz kann daraufhin für eine effizientere Prozessplanung genutzt werden. Dies umfasst insbesondere die Lokalisierung von Bottlenecks und eine unterstützende Erkennung von Anomalien.
Mit Hilfe des gezielten Einsatzes von Process Mining ist somit eine Qualitätssicherung interner Abläufe möglich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auf Basis historischer Daten ein Modell zu trainieren, mit dem spezifische Maßnahmen und deren Auswirkungen auf die eigenen Geschäftsprozesse simulierbar werden.
Durch seine vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten stellt das Process Mining insbesondere auch im Bereich des Output Managements ein ausgezeichnetes Werkzeug dar, das von Shopfloor Ebene bis hinauf in die Chefetage gewinnbringend eingesetzt werden kann.
Dr. Julian von der Ecken - Senior Data Scientist - Point 8 GmbH
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 3_7von-der-Ecker.pdf [PDF 3.955 KB]


Druck PDF Prüfung und Korrektur in der Cloud (Demnächst auch mit Virenprüfung)


Liebe Besucher,
die Artoption GmbH möchte Ihnen 3CPDF präsentieren - Die PDF-Prüfung und -Korrektur in der Cloud!
Mit 3 intuitiven Clicks können sie eine druckfähige PDF Datei erstellen. Für Korrekturen wie „Erzeugen von Anschnitt“ oder „PDF skalieren“, benötigen sie kein Fachwissen. 3CPDF ist die weltweit einzige Applikation, die ihre PDF Druckdaten in der Cloud prüfen und korrigieren kann.
3CPDF ist nicht nur Geräte-, sondern auch Plattformunabhängig!
Überraschen sie ihre Kunden mit einem leicht verständlichen und erklärenden Prüfreport.
3CPDF wird demnächst auch ihre PDF Dateien vor der Verarbeitung nach Viren- und Schadsoftware überprüfen können.
Dirk Simanek, Geschäftsführender Gesellschafter ARTOPTION GmbH
Referenteninformation


SLOT 4 – NACHHALTIGE MEDIENPRODUKTION

Belastbare Labels und Zertifizierungen sind zu einer elementaren Umsatzvoraussetzung mit existenzieller Bedeutung geworden


Nachhaltige Medienproduktion, gelabelt und zertifiziert mit Brief und Siegel, ist mittlerweile State of the Art. Die Nachfrage wächst deutlich. Printbuyer sind zunehmend konkret über die gängigen, hochwertigen Labels der Druckbranche informiert und fragen diese gezielt nach. Nicht nur große Konzerne, institutionelle Printbuyer und Behörden schreiben Druckprodukte immer selbstverständlicher mit solchen konkreten Bedingungen der Nachhaltigkeit aus, etwa der Hamburger Senat. Auch kleine und selbst atypische Printbuyer setzen auf hochwertig nachhaltig ausgezeichnete Drucksachen und fragen z. B. ISO-Zertifizierungen wie Umwelt- oder Energiemanagementsysteme, den Blauen Engel für Drucksachen DE-UZ 195, das EU-Ecolabel oder FSC/PEFC, nachhaltige Papiere und auch konkret umweltgerechte Produktionsbedingungen nach.
Belastbare Labels und Zertifizierungen sind zu einer elementaren Umsatzvoraussetzung mit existenzieller Bedeutung geworden, Druckereien ohne entsprechende Nachweise verlieren zunehmend Druckaufträge.
UmDEX.de ist eine Initiative nachhaltiger Druckereien, die sich zu bestimmten Standards im Umweltschutz verpflichtet haben, und präsentiert vier nachhaltige Druckwerke, die nach den Bedingungen des Blauen Engel De UZ-195 hergestellt wurden: mit Fokus auf die Beratungs-, Entscheidungs- und Vorbereitungsphase, die Anforderungen seitens der jeweiligen Printbuyer und die jeweiligen drucktechnischen Spezifikationen.

Jürgen Zietlow: Autor, Fachjournalist, Umwelt-Lobbyist
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 4_1_Zietlow.pdf [PDF 590 KB]


Vorstellung der Studie zur Kampagne Subventionspaket für Blauer Engel Druckprodukte (KSB)


Im Frühjahr 2021 wurde von UmDEX, Media Mundo und Highendmedia GmbH die Kampagne zur staatlichen Subventionierung von Blauer Engel DE-UZ 195 Druckprodukten ins Leben gerufen. Die hier präsentierte Studie diente als Basis für die Kampagne. Durch Befragung von 152 nachhaltig zertifizierten Druckunternehmen konnten valide Daten, Zahlen und Fakten zur Marktlage Blauer Engel Druckprodukte und ihrer nachhaltigen Herstellung erhoben werden. Im Vortrag werden die wichtigsten Ergebnisse der Studie kommuniziert.
Guido Rochus Schmidt, Seit 2019 Fachjournalist und Umweltberater Print.
Referenteninformation Guido Rochus Schmidt
Vortrag als PDF-Download: 4_2Guido-Schmidt2.pdf [PDF 98 KB]

Wie kommt eine Druckerei zur Blauen Engel-Produktion?


Umweltgerecht produzierte Drucksachen werden immer stärker nachgefragt. Das bekannteste und aus dem Label-Dschungel herausragende Umwelt-Label ist der Blaue Engel für Druckerzeugnisse. Was muss eine Druckerei tun, um die Produktion von Blauer Engel-Druckerzeugnissen durchführen zu können und die Produkte entsprechend zu labeln? Welche Prozessänderungen müssen stattfinden und wie kommen Druckereien durch das Antragsformular mit seinen diversen Anlagen. Mit welchen Lieferanten und Kooperationspartnern muss gesprochen und welche Materialien müssen eingesetzt werden. Welche Unterstützung gibt es für die Umstellung und Antragsstellung? Wieviel Zeit und Geld kostet das?
Martin Lind, Berater bei der Umweltdruck Berlin
Referenteninformation Martin Lind
Vortrag als PDF-Download: 4_3Lindt.pdf [PDF 177 KB]


„Go green or die“ - Teil 1: Woher wir kommen



Eine Zeitreise durch 30 Jahre verpasster Gelegenheiten, den Klimawandel durch eine behutsame Anpassung unserer Lebens- und Wirtschaftsweisen aufzuhalten. Warum wir in dieser Zeit nichts getan haben und welch dramatische Folgen unsere Untätigkeit hatte und immer noch hat - ökologisch, sozial und ökonomisch. Wir stehen an einem Scheideweg. Entweder werden wir nun endlich nachhaltig wirtschaften und leben oder wir in ungeahnter Geschwindigkeit auf eine globale Katastrophe gigantischen Ausmaßes zu. In dieser Situation verschärfen sich nun endlich die gesetzlichen Anforderungen an ökologische und auch soziale Nachhaltigkeit. Was ist zu tun, welche Strategien sind zu ergreifen und welche Maßnahmen zu treffen, um Nachhaltigkeit als Chance zu begreifen und sich zukunftsfähig zu positionieren?
Matthias Reichhart, Zukunftswerk eG
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 4_4Reichhardt.pdf [PDF 1.623 KB]


„Go green or die“ - Teil 2: Wohin wir gehen (müssen)



Eine Zeitreise durch 30 Jahre verpasster Gelegenheiten, den Klimawandel durch eine behutsame Anpassung unserer Lebens- und Wirtschaftsweisen aufzuhalten. Warum wir in dieser Zeit nichts getan haben und welch dramatische Folgen unsere Untätigkeit hatte und immer noch hat - ökologisch, sozial und ökonomisch. Wir stehen an einem Scheideweg. Entweder werden wir nun endlich nachhaltig wirtschaften und leben oder wir in ungeahnter Geschwindigkeit auf eine globale Katastrophe gigantischen Ausmaßes zu. In dieser Situation verschärfen sich nun endlich die gesetzlichen Anforderungen an ökologische und auch soziale Nachhaltigkeit. Was ist zu tun, welche Strategien sind zu ergreifen und welche Maßnahmen zu treffen, um Nachhaltigkeit als Chance zu begreifen und sich zukunftsfähig zu positionieren?
Matthias Reichhart, Zukunftswerk eG
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 4_5Reichhardt.pdf [PDF 1.303 KB]


Nachhaltig Premium – Hochwertiges Recyclingpapier für anspruchsvolle Luxusverpackungen


Auch im Luxusverpackungssegment muss auf Nachhaltigkeit nicht verzichtet werden. Die hochwertigen Recyclingpapiere von Koehler Paper stellen eine nachhaltige Alternative im Bereich der Luxusverpackungen dar, ohne Kompromisse bei Qualität, Sicherheit und Aussehen. Die Papiere zeigen eindrucksvoll auf, dass Recyclingpapiere und -kartons den höchsten Ansprüchen an Eleganz und Qualität gerecht werden. Aus 100 % Sekundärfaserstoffen überzeugen sie dabei nicht nur mit den Umweltzeichen „Blauer Engel“, EU Umweltlabel und FSC, sondern insbesondere durch ihre intensiven Farben.
Udo Hollbach, Managing Director of Koehler Paper at the Greiz mill
Christoph Braun, Sales Director at Koehler Paper
Referenteninformation Udo Hollbach
Referenteninformation Christoph Braun
Vortrag als PDF-Download:4_6Hollbach.pdf [PDF 7.620 KB]


Nachhaltig ist, was nachhaltig wirkt – Kompendium Sustainable Publishing
Wie wird Print nachhaltig und wie wirkt Print nachhaltig?


Dafür braucht es Mut, Substanz, Haltung und Ideen sowie langfristiges Denken, Handeln und regionalen Bezug. Der Dreiklang ökonomischen Handelns – Ökologie, Ökonomie und Soziales – findet sich in wundervollen Beiträgen der Autoren des Kompendiums wieder.
Allerdings muss uns klar sein: Egal, was wir machen – wir verbrauchen immer wertvolle Ressourcen und unser Wirken hat negativen Einfluss auf unsere Umwelt.
Sustainable bedeutet für uns: nachhaltig, zukunftsfähig, bestanderhaltend, umweltverträglich, wertig, wertschätzend, langlebig und sozial. So sind die 46 Beiträge des Kompendiums „Sustainable Publishing“ ausgewählt. Ich freue mich Sie durch den „Wegbegleiter nachhaltigen Prints“ zu führen, durch die inspirierende, berührende und natürlich nachhaltige Lektüre.
Silvia Wiener, Team-Leiterin Print-Medien Beratung bei Inapa Deutschland GmbH
Referenteninformation
Vortrag als PDF-Download: 4_7Wiener.pdf [PDF 1.480 KB]